Wieviel Energie hast du zur Verfügung?

Heutzutage fällt es uns schwer, richtig gut zu entspannen. Auch am Wochenende füllen wir unseren Terminkalender voll mit Aktivitäten und sausen von einer privaten Verpflichtung zur nächsten. Soziale Kontakte zu pflegen ist gut und wichtig. Vergiss aber bitte nicht auf dich selbst!

Nimm dir die sogenannte „Ich-Zeit“, um zu dir selbst zu kommen und achtsam mit dir umzugehen, die vergangene Woche zu reflektieren und die kommende Woche zu planen. Setz dich gemütlich hin und notiere (deine Gedanken schriftlich festzuhalten ist hier sehr effektiv):

  • Was war diese Woche gut?
  • Wofür bin ich dankbar?
  • Was kann ich in Zukunft anders machen?
  • Wie sieht meine nächste Woche aus?
  • Worauf freue ich mich besonders?
  • Was würde die Woche wundervoll machen?

Ich schreibe bereits seit Jahren ein Erfolgs- und Dankbarkeitstagebuch und bin immer wieder von neuem erstaunt und fasziniert, wie sehr ich davon profitiere und wieviel Selbstmotivation ich daraus schöpfen kann.

Lädst du regelmäßig deine „Batterien“ wieder auf?

Im Mentaltraining gibt es einige Tipps & Tricks, wie du dich selbst motivierst und positive Gedanken förderst, um dein Leben noch intensiver genießen zu können. Meine bevorzugten Tools möchte ich heute gerne mit dir teilen:

  • Finde heraus, was dir am meisten Spaß macht und übe es regelmäßig aus!

Ich selbst habe dies in sportlichen Aktivitäten gefunden. Es gibt für mich nichts Schöneres, als am Rücken eines Pferdes den Augenblick zu genießen und im Hier und Jetzt zu sein. Die Bewegungen des Pferdes unter mir zu spüren, löst unendliche Dankbarkeit in mir aus. Den jetzigen Moment mit diesem großartigen Tier zu verbringen, welches mich trägt und mir diese Möglichkeit der Glückseligkeit schenkt, ist unbeschreiblich.

  • Imaginationstraining – Erlaube dir, zu träumen und mach dir selbst schöne Gedanken!

Setze dich in einen gemütlichen Sessel und entspanne dich mit einer kurzen Atemübung. Ich empfehle die 4-7-8 Methode: Zunächst tief ausatmen, bevor du tief durch die Nase einatmest und innerlich bis vier zählst. Halte dann für sieben Sekunden die Luft an, bevor du langsam durch den Mund für acht Sekunden ausatmest. Danach denk an ein schönes Erlebnis in deinem Leben. Es muss nicht das schönste sein, aber eines, bei dem du dich sehr wohl gefühlt hast und glücklich warst. Wenn du diese Erinnerung wiedergefunden hast, dann stell sie dir in allen möglichen bunten Farben vor und mach dein Bild, noch besser, deinen Film, groß. Geh in dieses Erlebnis hinein und stell dir vor, dass du es gerade nochmals erlebst. Spüre dich ganz in diese Situation hinein und genieße sie. Erfahre dein schönes Erlebnis mit dieser Technik noch einmal. Mit dieser Imaginationsmethode kannst du dich sehr rasch in einen schönen Augenblick versetzen, der dir gute Gefühle bringt und dich motiviert.

  • Achtsamkeitsübung – Genieß dein Essen mit allen Sinnen!

Seit ich selbstständige Trainerin bin, koche ich wieder öfter selbst und frisch. Das ermöglicht mir, mein Essen auch bewusster wahrzunehmen und mehr zu genießen. Gestern habe ich eine Kürbiscremesuppe gekocht, die ich in einem besonders schönen Teller angerichtet und mit einem Löffel mit der Gravur meines Namens serviert habe. Mit steirischem Kürbiskernöl bewaffnet, habe ich meine Suppe mit einem Lachgesicht verziert. Der kernige Duft der Suppe ließ meinen Hunger noch stärker werden. Das Genusserlebnis beim ersten Bissen war überwältigend. All meine Sinne waren angeregt und intensivierten meinen Wohlgenuss.

  • Autogenes Training – Ein entspannendes Training für die ganze Familie!

In meinem Job in der Hotellerie gab es Zeiten, in denen ich öfter nur schwer einschlafen konnte. Schichtdienste verwirrten meine innere Uhr. Damals erlernte ich die Methode des Autogenen Trainings, um nach einem ereignisreichen Arbeitstag auch wieder entspannen zu können. Heute wende ich dies nicht nur selbst gerne an. Ich zeigte es auch meiner Teenager-Tochter, die nach langen Schultagen mit Autogenem Training ebenfalls eine Methode gefunden hat, mit der sie leichter einschlafen kann.

  • Soziale Kontakte – Triff liebe Freunde und genieße den Tag!

Abschalten bei einem netten Plausch mit guten Freunden kann den Tag so richtig gut abrunden. Soziale Kontakte sind wichtig für das eigene Wohlbefinden und bereichern ungemein. Sich gegenseitig lustige Erlebnisse zu erzählen und neue Ideen und Informationen auszutauschen, erweitert nicht nur den Horizont, sondern lässt dich auch in deiner Persönlichkeit wachsen. Lachen und Spaß haben verlängert dein Leben, umso schöner ist dies mit lieben Freunden!

In meinen Trainings und Workshops erzähle ich noch zusätzliche Tipps & Tricks. Wenn du mehr zu diesen Themen erfahren möchtest, kontaktiere mich, ich freue mich auf dich!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.