Zu Weihnachten wieder Kind sein dürfen….

Erinnerst du dich noch an deine Kindheit und wie du damals Weihnachten erlebt hast? Warst du gestresst, fühltest du dich gehetzt? Oder hast du diese gewisse Vorfreude gespürt und warst schon aufgeregt, ob das Christkind dir deine Wünsche erfüllen wird?

Meine Tochter ist elf Jahre alt und hat letztes Jahr erkannt, dass Mama und Papa die Geschenke bringen. Trotzdem erhält sie sich den Gedanken ans Christkind und schreibt auch heuer wieder einen Wunschzettel. Warum? Weil Weihnachten in Kinderaugen etwas Mystisches hat und vor lauter Vorfreude Kribbeln im Bauch erzeugt. Es ist diese Freude, die Weihnachten erst zu etwas ganz Besonderem macht.

Wir Erwachsenen haben dies meist leider vergessen. Gehetzt rennen wir von einem Geschäft zum anderen, kaufen noch schnell im Internet die letzten Geschenke ein und fühlen uns gestresst und ausgelaugt. In dieser Zeit höre ich öfter den Satz: „Ich bin gar nicht in Weihnachtsstimmung, das ist alles nur stressig.“

Die innere Einstellung ist entscheidend!

Vor längerer Zeit habe ich beschlossen, meine Einstellung zu Weihnachten zu ändern und diese Zeit tatsächlich besinnlich und mit Freude zu genießen. Mein kleiner, aber feiner Weihnachtszettel liegt draußen auf unserer Loggia, damit das Christkind ihn nicht übersehen kann, wenn es vorbeifliegt.

Ich treffe mich mit lieben Freunden, erzähle von angenehmen Erlebnissen und lache gemeinsam mit ihnen über witzige Erfahrungen. Soziale Kontakte sind wichtig für mich. Ich schöpfe neue Kraft und Energie, wenn ich mich mit netten und wohlwollenden Menschen umgebe.

Das Leben darf auch angenehm und entspannt sein. Dies habe ich in den letzten Jahren gelernt und genieße diese innere Gelassenheit in vollen Zügen. Früher war ich oft enttäuscht, wenn Weihnachten vorbei war und ich es nicht genossen habe. Jetzt passiert mir dies nicht mehr, denn aus dieser Zeit, die uns reichlich Hektik und Trubel anbietet, kann ich nun Positives und Schönes filtern, kann die Dekorationslichter auf den Straßen mit einem Lächeln bewundern, die Weihnachtsmärkte als Inspiration nutzen und die emsige Betriebsamkeit der Menschen zu meinem eigenen motivierenden Antrieb umwandeln. Dank mentaler Stärke und Flexibilität genieße ich Weihnachten wieder wie früher, höre wohlwollend das Lachen meiner Mitmenschen und fokussiere auf das Wunderbare und Schöne, das mich umgibt.

Was Weihnachten für mich heute bedeutet, finde ich in folgendem Zitat wieder:

Weihnachten ist kein Zeitpunkt und keine Jahreszeit, sondern eine Gefühlslage.

Frieden und Wohlwollen in seinem Herzen zu halten,

freigiebig mit Barmherzigkeit zu sein,

das heißt, den wahren Geist von Weihnachten in sich zu tragen.

(Calvin Coolidge)

In diesem Sinne wünsche ich dir ein frohes Weihnachtsfest! Genieße es und vielleicht gelingt es dir wieder, das Fest wie ein lachendes Kind zu erleben, das kaum erwarten kann, bis das Läuten der kleinen Glocke Weihnachten ankündigt und die Lichter am Christbaum erstrahlen.